Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Schmidmeier » Do 17. Jan 2013, 00:07

In den letzten zwei Wochen hatte ich drei ausführliche Gespräche, bei denen es um Nahrungsergänzungsmittel (NEM) ging. Mir stellt sich dabei konkret die Frage, ob ich diese Angebote - die sich erst einmal recht überzeugend anhören - in die Infothek aufnehmen soll oder nicht. Meiner Intuition gefällt aber daran etwas nicht.
Diesem Grummeln bin ich heute nachgegangen - und habe darüberhinaus eine interessante Entscheidungsmethode gefunden.

Nahrungsergänzungsmitteln zählen rechtlich zu den Lebensmitteln. Deshalb ist das Thema erst einmal für jeden Menschen interessant, der den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit erkennt. Es wird dabei das gute Gefühl erzeugt, etwas für die eigene Gesundheit zu tun und der Pharmaindustrie ein Schnippchen zu schlagen. Heilungsaussagen dürfen jedoch nicht getroffen werden. Die meisten Produkte, die mir in der letzten Zeit präsentiert wurden, kann man offenbar unabhängig von einer Indikation nehmen. Sie helfen in der Regel ganz universell. Vorgestellt wurden mir die Produkte von wirklich sympathischen Menschen, die mir glaubhaft versicherten, dass es ihnen um das Wohl der Menschen und nicht ums Geldverdienen geht. Da würde auch kaum jemand etwas anderes behaupten wollen. Warum also mein komisches Gefühl bei der Sache?

Zum einen ist es dieses Multi-Level-Marketing (MLM) das ich nicht besonders mag. Für mich steht da das Geldverdienen durch den Produktverkauf durchaus sehr weit im Vordergrund. Denn der dauerhafte Konsum wird als vorteilhaft dargestellt. Ehrlich gesagt, will ich mich weder von Arzneimitteln noch von Nahrungsergänzungsmitteln abhängig fühlen. Denn dahinter steht für mich der Glaube an ein Mangeldenken ("gesunde Ernährung alleine reicht nicht aus...") und dies wiederum erzeugt Angst ("das Produkt xy schützt vor Krebs, Herzinfarkt etc..."). Gerade Mangeldenken und Angst erzeugen meiner Meinung nach Krankheit.

Es wird argumentiert, dass von Nahrungsergänzungsmitteln vor allem alte Menschen, Raucher, Menschen mit hohem Alkoholkonsum, schlechter Ernährung und Stress profitieren. Hallo? Ist das Älterwerden eine Krankheit? Hier wäre unsere Haltung zu hinterfragen. Sorry, aber wäre es nicht sinnvoller das Rauchen und Saufen aufzuhören und sich wieder vernünftig zu ernähren, als alibimäßig ein paar Pillen oder Säftchen einzunehmen? Dann wäre gleich doppelt gespart und es wäre sicher gesünder, denn Nahrungsergänzungsmittel können auch Nebenwirkungen haben. Offenbar sollte man auch darauf achten, dass diese Produkte wirklich aus natürlichen Zutaten hergestellt wurden, denn 95 % der NEM´s bestehen auf Erdöl-Basis. Was hat das in meinem Körper verloren? Diese bequeme Scheinlösung unserer Lebensstil-Probleme führt nur zu Scheingesundheit. Da halte ich ein Bewusstmachen der eigenen Themen und gegebenenfalls das Verändern der Lebensumstände für wesentlich sinnvoller, weil es an die Ursachen geht.

Soviel zum Thema "Mehr Gesundheit...". Wie sieht es aber mit dem "...für weniger Geld" aus? Immerhin nimmt bereits jedeR Dritte in Deutschland Nahrungsergänzungsmittel, was zu einem Umsatz von über einer Milliarde Euro in Deutschland führt. Bei über 280 Mrd. Euro im Jahr ist das zwar nicht so viel, aber immerhin. Zumindest entscheidet sich jedeR eigenverantwortlich dafür - und zahlt auch selbst. Mir persönlich erschienen die mir angebotenen Produkte als durchaus teuer. Das "...für weniger Geld" ist mir hier zu wenig erfüllt. Mir geht es bei der Infothek mehr um den Spirit von Hilfe zur Selbsthilfe.

Wenn ich gerade ganz still werde, höre ich, wie sich jemand ins Fäustchen kichert. Ich hab den Eindruck, die Pharmaindustrie und die Lebensmittelindustrie tun sich zusammen, weil wir sie mittlerweile einzeln durchschauten. Jetzt produzieren sie Nahrungsergänzungsmittel - bis wir auch das durchschauen. Und danach wird dann das Wasser privatisiert...

Das ist aber nur meine heutige, persönliche Meinung. Die ist sicherlich viel zu pauschal und man müsste hier mehr differenzieren. Sicherlich können bestimmte Produkte bei klaren Indikationen hilfreich sein. Aber ich möchte nicht darüber urteilen oder jetzt nicht alles ausprobieren müssen, um meine Empfehlung als Beitrag in die Infothek zu stellen. Deshalb gebe ich dem Thema einen Raum im Forum. Dort sind Sie alle herzlich eingeladen, die Produkte vorzustellen und zu diskutieren. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Forum. Das finde ich bei dem Thema sogar spannender als einen Eintrag in die Infothek.
Schmidmeier
Site Admin
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:57

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Schmidmeier » Do 17. Jan 2013, 11:23

Hallo,
dann schreibe ich die erste Antwort gleich mal selbst. :-)
Was ich empfehlen kann, ist das "Kräuterblut" von Floradix: http://www.floradix.de
In einem Winter vor ein paar Jahren stellte die Ärztin bei der dritten schweren Erkältung einen Eisenmangel in meinem Blut fest.
Sie verschrieb mir Eisenkapseln, die mir nicht bekamen und nicht halfen.
Die Heilpraktikerin meines Vertrauens (http://www.alruna.eu) empfahl mir Kräuterblut.
Die 500-ml Flasche gibt es im Reformhaus und der Apotheke für etwa 15 Euro.
Ich merkte innerhalb weniger Tage eine sehr deutliche Verbesserung meines Antriebs und die Erkältungen heilten vollständig ab.
Seitdem nehme ich jeden Winter eine Flasche mehr oder weniger prophylaktisch.
Die Wirkung auf den Antrieb finde ich echt klasse.
Herzliche Grüße -
Birgit Schmidmeier
Schmidmeier
Site Admin
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:57

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Dr. Corinne I. Heitz » Mi 13. Feb 2013, 00:03

Gerade heute wurde ich gefragt, warum Orthomolekulare Therapien nötig seien, meine Antwort:" Wer ganzheitlich therapiert, kommt nicht daran vorbei".
Wieso? Weil funktionale und Stoffwechsel-Fehlfunktionen inkl. Mangelerscheinungen durch Umweltbelastungen, allen voran, das rauchen!, nicht anders behoben werden können.
Der Zellstoffwechsel wie auch der Säure-Blasenhaushalt sind auf Spurenelemente angewiesen. Wir treiben täglich Raubbau durch Fehlernährung und Belastungen wie Stress.

deshalb.. ja solche Produkte sind notwendig...
aber: nur beste Qualität und sichere Produkte, denn es gibt einen zu grossen Markt, der nicht kontrolliert wird.
Dr. Corinne I. Heitz
 

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon R. Möller » Sa 27. Jul 2013, 11:44

Hallo Frau Schmidmeier,

danke für ihre Antwort (private Mail) und ihre Ermutigung den Text aus meine Mail an Sie auch hier im Blog zu veröffentlichen. (mit kleinem Zusatz zu Vitamin E)

Deshalb hier noch einmal der Wortlaut:

"Hallo Frau Schmidmeier,

lange habe ich überlegt wie ich auf den Beitrag in ihrem Blog antworten soll.

Da ich aber keine Werbung in eigener Sache in ihrem Blog machen will und ich den Eindruck habe diese Info könnte für Sie hoch interessant sein, habe ich mich dazu entschieden den Produktnamen mit XXXX zu kennzeichnen.

Dem in ihrem Forum genannten Satz:

"deshalb.. ja solche Produkte sind notwendig...
aber: nur beste Qualität und sichere Produkte, denn es gibt einen zu grossen Markt, der nicht kontrolliert wird."

kann ich mir nur anschließen. Wer sich schon so weit mit seiner Gesundheit beschäftigt hat, der sollte noch den Schritt tun, die beste Qualität zu wählen.
"Viel hilft viel" nutzt hier leider wenig. Wer bei YouTube mal nach dem Beitrag "Die Lügen und Tricks der Lebensmittelindustrie" sucht, wird dazu interessantes erfahren.

Wer etwas für seine Gesunderhaltung tun will sollte auf keinen Fall Beipackzettel oder Warnhinweise akzeptieren!!! Es geht auch ohne (das weiß ich aus eigener Erfahrung) und synthetische Vitamine müssen definitiv NICHT sein! (auch kein Erdöl!)
Wenn schon nicht der Markt kontrolliert wird, dann sollten zumindest die Produkte regelmäßig auf Qualität überprüft werden!

Schauen Sie sich doch mal auf der Website XXXX um

Auf Grund der Natürlichkeit der Zutaten (vollreif :!: geerntetes Obst, Gemüse, Kräuter, etc.) die schonend bei max. 29°C zu einem flüssigen Konzentrat verarbeitet werden, handelt es sich um Nahrungsmittel/Lebensmittel und NICHT um Nahrungsergänzungen!!! eine Überdosierung ist praktisch nicht möglich. Deshalb gibt es keine Beipackzettel und keine Warnhinweise. Es muss auch nicht vor Kindern unzugänglich aufbewahrt werden - für mich ausschlaggebende Punkte.

Vitamin E z.B. ist in den natürlichen Zutaten enthalten (das echte Vitamin E enthält eben neben Alpha- auch Beta-, Gamma-, Delta-Tocopherol und auch die entsprechenden Tocotrienole) und nicht als isolierte (und meist synthetische Variante) Alpha-Tocopherol, D-Alpha-Tocopherol, Vitamin E und wie die ganzen schönen Umschreibungen lauten, aber eben nur einen kleinen Bruchteil es echten Vitamin E liefern.

"mehr Gesundheit mit weniger Geld" können Sie mit XXXX mit weniger als einem Euro pro Tag realieseren. Passt aus meiner Sicht also bestens, denn mir bisher angebotene Produkte waren nie so naturnah wie XXXX (flüssiges Konzentrat, enthält aussschließlich Vitamine aus natürlichen Quellen, also Presssaft aus Obst, Gemüse, Kräuter, Algen, etc., also nur ganz wenig Verarbeitungsschritte und der natürliche Verbund, gerade mit den sekundären Pflanzenstoffen, ist noch gegeben) und NEM waren preislich immer höher angesiedelt.


Zu dem Gedanken eine gute Vitamin- und Mineralstoffversorgung zu erreichen muss auch nicht unbedingt ein Mangeldenken führen. Für mich war es eher die Erkenntnis, dass wir heute unter viel stressigeren Bedingungen und Umständen leben als noch vor 20-30 Jahren. Und damit stressen wir heute auch unseren Körper doch mehr als früher (Stickwort Multitasking), oder? Die Menge der Vitamine ist aber in den letzten Jahrzehnten sicher nicht im gleichen Maße in unseren Lebensmitteln mitgewachsen. Das bedeutet also entweder mehr und/oder gezielter unsere Lebensmittel auswählen und/oder Streßsituationen verhindern oder gekonnter begegnen.
Die Erfahrungen die ich diesbezüglich gemacht habe, entsprechen ihren, nur bei mir war es vor 17 Jahren XXXX (und nicht wie bei Ihnen Floradix) und aus Überzeugung habe ich vor einigen Jahren die geschäftliche Chance damit ergriffen.

Das Vertriebssystem MLM muss auch kein K.O.-Kriterium sein (auch wenn zu viel schwarze Schafe diese Vertriebsmöglichkeit in Verruf bringen). Ganz im Gegenteil. Firmen wie z.B. Tupperware oder Avon nutzen diesen Vertriebsweg auch und die Qualität z.B. bei Tupperware sucht m.E. seinesgleichen und ich nutze die Produkte lieber als jede andere (billigere) Alternative. Da habe ich schon entsprechende Erfahrungen gemacht "(wer billig kauft, kauft eben teuer").
In der FH Worms wird bezüglich MLM sogar unterrichtet und aus wissenschaftlicher Sicht durchleuchtet (http://www.werner-sr.de/prof-zacharias-worms.pdf). Aber leider lassen wir uns zu oft von falschen Vorurteilen leiten.

Mein Urteil also: Nahrung/Ernährung ergänzen bzw. optimieren - JA!

Aber NICHT mit Produkten die Warnhinweise und Beipackzettel benötigen!

Und den Bauch als Entscheidungshilfe zu nutzen, finde ich eine gute Idee, denn er muss sich ja schließlich mit dem was wir essen und trinken dann auch auseinandersetzen ;)

Vielleicht konnte ich ja ihr Interesse wecken, dann würde ich mich über einen weiteren Gedankenaustausch mit Ihnen freuen."

Eine schöne Woche wünsche ich Ihnen und allen Lesern.
R. Möller
 

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon portrack » Sa 3. Aug 2013, 20:40

Hi,

also ich persönlich finde nicht, dass Nahrungsergänzungsmittel eine Abzocke sind. Ich habe z. B. Andropeak für meine Antriebslosigkeit genommen und sie haben mir wieder zur neuer Energie verholfen. Ich kann aber dies nicht auf die Allgemeinheit beziehen, weil ich weiß nicht, wie die Nahrungsergänzungsmittel auf andere Personen wirken...
portrack
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 16:48

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Gast » Do 10. Okt 2013, 23:54

portrack hat geschrieben:Hi,

also ich persönlich finde nicht, dass Nahrungsergänzungsmittel eine Abzocke sind.

...und da liegste auch absolut richtig. ;) Aber Trittbrettfahrer gibt es ,wie in jeder Herstellerbranche,auch auf diesem Sektor. :x
Das wird Dir jeder andere auch sagen, der z.B. "nur mal so" ,aufgrund von leichter Krampfung, Magnesium-Tabletten in sein Leben liess. :D
Da wir in einer Zeit leben, in der brauchbare Inhaltsstoffe durch Geschmacksverstärker, Antioxidationsmittel,Farbstoffe,etc. erstezt werden und selbst die Überschrift "Bio"
kaum noch jemandem ein müdes Lächeln beschert (weil heutzutage kaum noch jemand weiss, was echtes "bio" überhaupt ist), ist es an uns, den Konsumenten ,dafür zu sorgen,
das unsere Ernährung durch Stoffe "ergänzt"wird, die wir dringend brauchen. Das fängt bei Magnesium ,Calcium,etc. und macht einen Rundumschlag über alles an Stoffen, die unser Planet so hergibt.
Der eine tut dass als "spirituellen" Blödsinn ab, der andere weiss, was Nahrungsergänzung alles kann.
Ein guter Anlaufpunkt für wirkliche und effiziente Bandbreite in Sachen "Nahrungsergänzung" bietet z.B. http://www.dr-peterhartig.de/ .
Eine Seite, auf der für so ziemlich jede Mangelerscheinung Abhilfe bereitsteht. :)
Egal,ob für Knochen,Organe, Haare ,Schlaf,Ausgeglichenheit,inkontinenz oder Verdauungsprobleme.
Ich würde mir wirklich wünschen,das die Leute ein wenig weltoffener durch´s Leben gehen und endlich begreifen, das das, was uns an "Ach so gesunder Nahrung" verkauft wird,schlichtweg nicht ausreicht um
dem Körper wirklich das zu geben,was er braucht.

Das wollte ich an dieser Stelle mal gesagt haben... :mrgreen:
Marianne
Gast
 

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Brunhilde Tannenberg » Mo 23. Dez 2013, 06:08

Ihr Beitrag im Forum „Ganzheitlich-Gesund“ vom 17.01.13: Nahrungsergänzungsmittel
Sehr geehrte Frau Schmidmeier,
Ein gesunder Mensch, der es schafft, täglich mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse – möglichst roh – zu essen, braucht wohl keine Nahrungsergänzungsmittel. Aber woher kommt es, dass 80 % aller Deutschen ein Vitalstoffdefizit aufweisen, siehe Nationale Verzehrstudie II von 2008.von 2008. 80 Prozent unserer heutigen Nahrungsmittel sind industriell verarbeitet, wertvolle Inhaltsstoffe gehen verloren bzw. werden in ihrer Struktur verändert. Ernährungswissenschaftler gehen heute davon aus, dass wir Menschen heute täglich 5 kg Obst und Gemüse essen müssten, um die Folgen unserer modernen Ernährungsweise auszugleichen.
Im menschlichen Organismus bilden sich ständig so genannte 'freie Radikale'. Umweltbelastungen, Stress, manche Medikamente und Lebensmittelzusatzstoffe, Genussmittel, wie z.B. Kaffee und Alkohol, Sport und vieles mehr verstärken deren Entstehung. Präventivmediziner sprechen von 'oxidativem Stress', unter dem der moderne Wohlstandsmensch leidet und der eine ernste Bedrohung der allgemeinen Fitness und Gesundheit darstellt. Freie Radikale schädigen die Körperzellen, schwächen den gesamten menschlichen Organismus und können so zu einer vorzeitigen Alterung führen. Einfach ausgedrückt: Freie Radikale verursachen das 'Verrosten' der Körperzellen. Freie Radikale sind die Wegbereiter für schnelles Altern und Krankheiten wie Gefäßverkalkung, Rheuma und vor allem Krebs. Um dem entgegenzuwirken, müssen die freien Radikale abgefangen und unschädlich gemacht werden. Das leisten die Antioxidantien (bioaktiven Pflanzenstoffe), sie verhindern wirksam das 'Rosten' der Körperzellen. Diese natürlichen Antioxidantien finden wir ausschließlich im Obst und Gemüse. : "Die antioxidative Kraft der meisten Flavonoide (bioaktive Pflanzenstoffe) ist wesentlich stärker als die Wirkung der Vitamine A (Beta-Carotin), E und C."
Neben allen anderen positiven Effekten auf die Darmflora, die Darmschleimhaut, das Immunsystem, die Entgiftung in der Leber, die Durchblutung des Organismus und die Funktion von Gehirn und Nervensystem können Bioaktivstoffe – wenn sie aus der Natur kommen – krankmachende Gene wieder dazu bringen, dass sie sich eines Besseren besinnen (Epigenetik).
Es gibt ein bekanntes Experiment:
Im Jahr 2000 haben Prof. Randy Jirtle und sein Doktorand Robert Waterland den Einfluss auf Gene ebenfalls untersucht. Sie haben sich gekümmert um Mäuse mit einem Handicap, die sogen. Agoutimäuse. Agoutimäuse haben quietschegelbes Fell, sie sind ganz furchtbar fett , haben Diabetes, bekommen Krebs und sterben relativ früh. Hat man ihnen normale Mäusenahrung gegeben, haben die Mütter auch Agouti-Kinder gekriegt. Gedacht hat man, das ist Schicksal, dem kann man nicht aus dem Weg gehen.
Aber die beiden Wissenschaftler haben den Mäusen jetzt Vitalstoffe gegeben, wie sie oft auch schwangeren Frauen verabreicht werden. Sie enthielten Bioaktivstoffe z.B. aus roter Bete, aus Kohl, aus Zwiebeln, Knoblauch, also Dinge, die reich an Methylgruppen waren. Jetzt passierte folgendes: Agouti-Mütter, die auf diese Art und Weise gefüttert wurden, bekamen ganz normale Junge, die schlank waren, die keine Stoffwechselstörungen hatten, die ein dunkles übliches Mäusefell hatten und die keinerlei Erkrankung aufwiesen. Das bedeutet, dass das Gen, welches die Agouti-Mäuse krank gemacht hat, in dem Moment ausgeschaltet wird, wenn richtige Bioaktivstoffe gegeben werden.

NEM werden in großer Vielfalt angeboten (auch die Pharmaindustrie wittert das große Geschäft). Ich betrachte es aber als falsch, grundsätzlich davon zu sprechen, dass sie nicht nötig sind. Ich denke, hier ist ein Umdenken erforderlich: Es kommt darauf an, was bewirken NEM und stammen sie aus der Retorte oder aus der Natur.

Ein deutsches mittelständisches Unternehmen stellt seit 1986 sogenannte Bioaktivstoffkonzentrate her, einfach ausgedrückt Obst und Gemüse als Konzentrat in einer Flasche. 10 ml davon mit Wasser verdünnt liefern nicht nur 150 Prozent des täglichen Vitaminbedarfs, sondern darüber hinaus auch noch sekundäre Pflanzenstoffe in großer Vielfalt. Hierbei handelt es sich um reine Natur.
Auch diese Produkte werden als MLM oder Empfehlungsmarketing verkauft. Auch dafür wird der dauerhafte Konsum als vorteilhaft herausgestellt, das beweist u.a. eine invivo-Studie, die an der Universität Jena durchgeführt wurde. Ich arbeite für dieses Unternehmen als Beraterin, weil ich von seiner Wirksamkeit aus eigener, langjähriger Erfahrung überzeugt bin.

Sehr geehrte Frau Schmidmeier, ich finde es immer wieder schade, dass bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht differenziert wird. Es gibt nämlich große Unterschiede und es gibt gute, aber wenige Ausnahmen, die den Menschen wirklich helfen. Unser Bioaktivstoffkonzentrat ist nicht teuer, 10 ml Konzentrat kosten 1 €. Für den Preis kann niemand ca. 2 kg Bio-Ost und –Gemüse einkaufen. Aber auch hier empfehle ich, genau hinzuschauen, auch Bioaktivstoff-Konzentrate werden zum Teil durch synthetische Inhaltsstoffe ergänzt.
Brunhilde Tannenberg
Brunhilde Tannenberg
 

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Kornfeld » Di 4. Feb 2014, 12:29

Hallo Frau Schmidmeier. Auch ich möchte hier noch einmal einen kurzen Einwand gegen das Konzept von Nahrungsergänzungsmitteln loswerden, wenn auch eher allgemeinerer Natur: Der Mensch konnte jahrhundertelang ohne Nahrungsergänzungsmittel auskommen. Wieso brauchen wir jetzt all diese plötzlich so gesunden Pillen und Tabletten?
Benutzeravatar
Kornfeld
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:45
Wohnort: 8700

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Kornfeld » Mo 10. Feb 2014, 10:55

Und ich möchte heir noch beifügen, mich auf den letzten Beitrag beziehend: Es mag sein, dass wir für diesen Preis kein Obst und Gemüse mit gleichem Gegenwert kaufen können. Dennoch bleibt die Frage, die unzählige Mediziner bereits gestellt haben: Kann der Körper so viel Vitamine auf einmal überhaupt aufnehmen?? Darauf gehen Sie in Ihrem Beitrag gar nicht ein...
Benutzeravatar
Kornfeld
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:45
Wohnort: 8700

Re: Nahrungsergänzungsmittel - notwendig oder Abzocke?

Beitragvon Schmidmeier » Mo 10. Feb 2014, 13:09

Hallo Kornfeld,
stimmt, dazu könnte man noch viel mehr sagen...
Aber es wäre toll, wenn jede/R ein gutes Körperbewusstsein entwickelt und auf sich selbst hört. :-)
Viele Grüße -
BS
Schmidmeier
Site Admin
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:57

Nächste

Zurück zu Nahrungsergänzungsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Janellsymn und 2 Gäste

cron