Seite 2 von 2

Re: Erste Diskussion: EINE für ALLE!

BeitragVerfasst: Mo 10. Feb 2014, 13:08
von Schmidmeier
Hallo Kornfeld,
die Reaktionen laufen in der Regel so ab, dass einem die Politiker/innen ihre Standpunkte verkaufen wollen.
Die Positionen der Parteien dazu sind ja bekannt. Am meisten Übereinstimmung gibt es von den Linken.
Siehe dazu auch mein Vergleich der Wahlprogramme mit den Wahlprüfsteinen und der Übersicht zu den Bürgerversicherungskonzepten einschließlich der EINE für ALLE.
http://www.mehr-gesundheit-fuer-weniger ... index.html

Aber die Entwicklung geht trotzdem dorthin und immer mehr Menschen finden die Idee gut. Da müssen wir einfach nur dranbleiben.
Deshalb freut es mich sehr, wenn Sie mithelfen könnten, die Idee zu verbreiten! :-)
Viele Grüße -
BS

Re: Erste Diskussion: EINE für ALLE!

BeitragVerfasst: Mo 17. Feb 2014, 14:21
von Kornfeld
Ja, das kann mich sich bereits denken, dass hier nur versucht wird, den üblichen Prozess zu fahren. Die Wahlübersicht ist schon mal hilfreich, um in der Hinsicht etwas mehr Überblick zu haben. Allerdings erweckt dies auch den Eindruck, dass es mit der Wahl der richtigen Partei einfach schon getan wäre. Da eine Wahl allerdings keinerlei verbindliche Zusagen garantiert, muss weiterhin auch von anderen Seiten Druck gemacht werden.

Re: Erste Diskussion: EINE für ALLE!

BeitragVerfasst: Di 18. Mär 2014, 01:26
von Heinrich
Eine für Alle - damit habe ich mich noch nicht ausführlich genug befasst, um dazu wirklich eine Meinung zu haben. Ich werde mich erst einmal informieren und auch die Einträge in diesem Forum durchlesen, bevor ich mich ernsthaft an der Diskussion beteilige. Bitte also noch um ein paar Tage Geduld.

Re: Erste Diskussion: EINE für ALLE!

BeitragVerfasst: Fr 21. Mär 2014, 13:35
von Heinrich
Dem Grunde nach wäre Eine für Alle ein gerechtes System, das zwar auch Tücken aufweist, aber das im bisherigen Krankenversicherungs-System ja auch nicht anders. Ich glaube aber nicht, dass sich das durchsetzen lässt, da sind im Hintergrund wohl doch zu viele finanzielle Interessen am Arbeiten. Aber wünschen muss man sich das dürfen.